Wir wollen einen genaueren Blick darauf werfen, wie sich der Black Friday auf die Umwelt auswirkt, indem wir uns ansehen, wie Plastikverpackungen, Kohlenstoffemissionen und Produktrückgaben sich auf die Umwelt auswirken. Wir zeigen auf, wie man einen "Green Friday", also einen umweltfreundlichen Black Friday, erleben kann, indem wir ethische Alternativen wie Plant a Tree, Treesistance und Bindl erkunden, und wir stellen True Price vor, eine Organisation, die genaue Produktpreisinformationen für Marken bereitstellt.

Die Umweltauswirkungen vom Black Friday

Belastung durch Plastikmüll

Jedes Jahr werden unsere Ozeane mit bis zu zwei Millionen Tonnen [Plastikmüll] (https://ourworldindata.org/plastic-pollution) belastet. Dazu gehören auch Gegenstände, die nicht recycelt oder verbrannt werden können, was zu einem erheblichen Umweltproblem beiträgt. Die 1907 gegründete Kunststoffindustrie erlebte ab den 1950er Jahren ein rasantes Wachstum und erreichte bis 2019 eine erschütternde Gesamtproduktion in Höhe von 460 Millionen Tonnen.

Eine bessere Abfallbewirtschaftung ist der Schlüssel zur Bewältigung dieser globalen Krise, insbesondere in weniger wohlhabenden Ländern. Der Black Friday verschlimmert diese Umweltprobleme noch. Die Aktion animiert häufig zum Kauf von minderwertigen, unnötigen Artikeln, was zu einer erhöhten Produktion von Kunststoffverpackungen führt. Diese durch das Gewinnstreben getriebene Nachfragesteigerung nach Produkten aus Kunststoff verschärft die Umweltproblematik. Unser Planet wird zunehmend durch [Kunststoffabfälle aus Konsumgütern] (https://cleantechnica.com/2023/03/27/consumer-products-from-plastic-waste/) belastet, wodurch ein Kreislauf von Umweltschäden entsteht.

CO2-Emissionen durch Herstellung und Transport

Kohlendioxid (CO2) ist ein Gas, das Pflanzen für ihr Wachstum benötigen und das wir alle beim Atmen freisetzen. Es ist natürlicherweise in der Luft und in den Ozeanen vorhanden. Wenn wir jedoch große Mengen an Produkten für Veranstaltungen wie den Black Friday produzieren und transportieren, setzen wir mehr CO2 als üblich frei. Dieser Anstieg des CO2 trägt zum Klimawandel bei. Eine kluge Wahl und ein rücksichtsvoller Umgang mit dem CO2-Fußabdruck des Black Friday helfen, die negativen Auswirkungen auf die Umwelt zu verringern.

Produktrückgabe und Entsorgung

Black Friday führt zu einem beträchtlichen Anstieg von Produktrücksendungen und Entsorgung. Leider sind [etwa 20 Prozent dieser zurückgegebenen Artikel so beschädigt, dass sie nicht mehr repariert werden können] (https://www.fastcompany.com/90756025/product-returns-are-wasteful-for-companies-and-the-planet-heres-how-to-change-that), was die Ineffizienz und Verschwendung im Rückgabeprozess verdeutlicht. Diese Praxis hat schwerwiegende Auswirkungen auf die Umwelt, denn über 5 Milliarden Kilogramm zurückgegebener Waren landen auf Mülldeponien. Diese schwindelerregende Menge an Abfall unterstreicht die Notwendigkeit nachhaltigerer Einkaufs- und Rückgabepraktiken.

Grüner Freitag: Ethisches und verantwortungsbewusstes Einkaufen

Der Grüne Freitag, der aus der Anti-Black-Friday-Bewegung hervorgegangen ist, hat seinen Ursprung im kanadischen ["Buy Nothing Day"] von 1992 (https://www.thooja.com/blog/green-friday). Die heutige Version des Green Friday wurde jedoch erst 2015 ins Leben gerufen. Diese globale Initiative soll dem exzessiven Konsumverhalten, das typischerweise am Black Friday zu beobachten ist, entgegenwirken und dessen schädliche Auswirkungen in den Vordergrund rücken.

Der Green Friday setzt sich für einen bewussten Konsum ein, der im krassen Gegensatz zur Hektik des Black Friday steht. Er ermutigt die Käufer, entweder nachhaltige und ethische Marken zu wählen oder ein gewagtes Statement abzugeben, indem sie gar nichts kaufen. Es handelt sich um eine dynamische Bewegung, bei der die teilnehmenden Marken Umweltprojekte unterstützen und so ein harmonisches Gleichgewicht zwischen Wirtschaft und Umweltschutz schaffen.

Globale Bemühungen für eine ethische Zukunft

Der Green Friday wird von verschiedenen einflussreichen Organisationen unterstützt, darunter die Europäische Kommission, ECODES, WWF und Ecoserveis. Diese Organisationen betonen die Wichtigkeit von Einkaufsgewohnheiten, die unsere Bedürfnisse befriedigen und gleichzeitig die Umwelt schonen.

Ihre Zusammenarbeit bedeutet ein gemeinsames Engagement für globale nachhaltige und ethische Praktiken.

Der Green Friday fördert nachhaltige Geschäftspraktiken

Im Gegensatz zum impulsiven Stil des Black Friday setzt der Green Friday auf umweltfreundliche Aktionen. Er unterstützt Recycling und unterstreicht die Bedeutung von Wiederverwendung und Wiederverwertung von Gegenständen. Die Bewegung unterstützt auch kleine Unternehmen, die umweltfreundlich und ethisch einwandfrei arbeiten, und setzt sich für lokale Unternehmen ein.

Außerdem betont der Green Friday den Charme von Vintage-Artikeln und handgefertigtem Kunsthandwerk. Die Wahl gebrauchter und handwerklich hergestellter Produkte trägt zur Stärkung eines nachhaltigen und ethisch bewussten Marktes bei.

Dilmah Europe engagiert sich für den Green Friday

Dilmah Europe hat sich der Green Friday-Bewegung angeschlossen und damit ihr Engagement für einen ethischen und umweltfreundlichen Einkauf bekräftigt. Diese Beteiligung spiegelt ein langfristiges Bekenntnis zu nachhaltigen Praktiken und ethischem Konsum wider, das über einen einzigen Tag hinausgeht.

Entscheiden Sie sich für Naturschutz und Wiederaufforstung

Three-happy-girls-are-involved-in-planting-a-tree. Eco-Friendly-activity.webp

Anstatt Dinge zu kaufen, die Sie nicht wirklich brauchen, und damit die Umweltverschmutzung zu verstärken, helfen Sie der Umwelt, indem Sie einen Baum kaufen oder verschenken, oder indem Sie Produkte unterstützen, die unserem Planeten etwas zurückgeben.

Die Green Friday Mission von Trees for All zielt darauf ab, einen Beitrag zu einer 25 Jahre lang bewaldeten Welt zu leisten. Sie bemühen sich, die Welt mit Baumpflanzungen sowohl im Inland als auch international zu heilen. Sie macht auf den Wert von Bäumen aufmerksam, die Ökosysteme, das Klima und die Lebensqualität verbessern. Das Pflanzen von Bäumen fördert die Natur, bekämpft den Verlust von Wäldern und hilft bei Projekten zur Emissionsminderung.

Wenn Sie auf eine andere Art und Weise zur Erhaltung der Natur beitragen möchten, entscheiden Sie sich für ein achtsames Teeerlebnis mit dem Treesistance Tee von Dilmah, der ethische Werte und ökologische Nachhaltigkeit unterstützt. Dieser Tee unterstützt das Green Friday-Ziel von Trees for All, indem er gegen die Abholzung der Wälder kämpft und die indigenen Völker des Amazonas unterstützt und so die globale Heilung fördert. Erfahren Sie das Wunder der Natur und genießen oder verschenken Sie eine Tasse unseres [Dilmah x Treesistance Single Origin Supreme Ceylon Black Tea] (https://dilmahtea.me/de/treesistance/). Alle Einnahmen gehen an Treesistance, um sie bei ihrer ehrenvollen und wichtigen Arbeit zu unterstützen.

Dilmah kämpft gegen Plastikverschmutzung

Als eines der führenden Unternehmen Sri Lankas spielt Dilmah Tea eine entscheidende Rolle beim Umweltschutz. Dies spiegelt sich in unserer großen Aufmerksamkeit für die [Materialien unserer Verpackungen] (https://dilmahtea.me/de/sustainable-packaging-elephant-path/) sowie in unseren Aktivitäten wider. Ein Beispiel dafür ist das Meeresschutzprogramm.

Das Programm konzentriert sich auf die Minimierung von Einwegplastik und die Förderung von Recycling und Wiederverwendung und zeigt damit das Engagement von Dilmah für nachhaltige Praktiken. Seit 2019 arbeitet ein Team von 50 Umweltschützern daran, 50 Kilometer der Küste Sri Lankas zu säubern und zu erhalten, um Meereslebewesen und Lebensräume vor Plastikverschmutzung zu schützen.

Die Bemühungen von Dilmah machen deutlich, wie wichtig es ist, Produkte mit möglichst wenig Plastikverpackungen zu wählen und so einen verantwortungsvollen Konsum zu fördern. Durch die Auswahl von Produkten von Unternehmen, die sich wie Dilmah dem Umweltschutz verschrieben haben, können die Verbraucher dazu beitragen, die Nachfrage nach plastiklastigen Produkten und deren negative Auswirkungen auf die Ozeane zu verringern.

Das Meeresschutzprogramm von Dilmah ist nicht nur eine Initiative des Unternehmens, sondern ein breiterer Aufruf zum verantwortungsvollen Umgang mit Plastik, der sowohl Unternehmen als auch Verbraucher dazu auffordert, zu einer gesünderen Welt beizutragen.

Bindl: Einen positiven Einfluss ausüben

Anstatt am Black Friday zu shoppen, sollten Sie lieber etwas für die Umwelt tun und Bindl entdecken. Bindl bietet eine Alternative, indem es verschiedene umweltfreundliche und gemeinschaftsorientierte Aktivitäten anbietet. Dieser Ansatz ist ein konstruktiver Gegenentwurf zum Konsumverhalten, das typischerweise mit dem Black Friday verbunden ist, und konzentriert sich auf Nachhaltigkeit und soziale Verantwortung.

Was ist Bindl? [Bindl] (https://bindl.green/) ist eine Plattform, die umweltfreundliche und gemeinschaftsorientierte Aktivitäten ermöglicht. Die so genannten "Quests" reichen von einfachen Aufgaben bis hin zu umfassenden Projekten und richten sich sowohl an Anfänger als auch an erfahrene Freiwillige. Nach der Anmeldung können Sie entweder an bestehenden Quests teilnehmen oder neue Quests erstellen, um das Engagement für die Umwelt und die Gemeinschaft zu fördern. Außerdem belohnt Bindl Beiträge und hilft den Nutzern, ein grünes Profil aufzubauen. Erkunden Sie die unendlichen Möglichkeiten, Gutes für die Umwelt und andere zu tun.

Ethisches Shopping und die Anführer

True Price: Die Organisation für ethische Preisgestaltung

Möchten Sie herausfinden, wofür Sie wirklich bezahlen oder was Sie bezahlen sollten? Entdecken Sie die wahren Kosten von Produkten mit True Price, einer Gruppe, die sich zum Ziel gesetzt hat, den wahren Wert von Produkten zu ermitteln.

Erleben Sie ein Einkaufserlebnis, das über das reine Geldsparen hinausgeht: True Price bezieht die wichtigsten ethischen Aspekte für Umwelt und Gesellschaft in seine Preisgestaltung ein. Entscheiden Sie sich an diesem Black Friday mit Bedacht für True Price, um einen Kauf zu tätigen, der mit Ihren Werten übereinstimmt, und werden Sie bewusst Teil der ethischen Einkaufsgemeinschaft.

Joe Merino: Stilvolle Nachhaltigkeit ohne Schlussverkauf

Das Unternehmen [Joe Merino] (https://www.joemerino.com/de_de/rabatt/), das seit 2011 die idealen Basics aus Merinowolle herstellt, bietet Ihnen die Möglichkeit, am Black Friday besser einzukaufen.

Joe Merino steht nicht nur für Stil, sondern auch für Kompetenz, Nachhaltigkeit und Luxus. Am Black Friday gibt es, wie das ganze Jahr über, keinen Schlussverkauf. Qualität hat ihren Preis, und ein Preisnachlass würde bedeuten, dass die Mitarbeiter zu wenig Geld bekommen oder dass bei den Rohstoffen gespart wird, was wiederum zu Qualitätseinbußen führt. Sie können sparen, wenn Sie die Wolle im Bündel kaufen. Joe Merino verwendet tierfreundliche Wolle und langlebige Materialien als Teil seiner Loyalität zur Umweltverantwortung. Entdecken Sie eine Marke, die Nachhaltigkeit und Stil erfolgreich miteinander verbindet und zeigt, dass gutes Aussehen und gute Taten kompatibel sind.

Dilmah Tea: Qualität und Freundlichkeit

Wir von Dilmah Europe haben beschlossen, auf unserer neuen Website dilmahtea.me keine Rabatte anzubieten, da wir unsere Mitarbeiter nicht unterbezahlen und keine Abstriche bei der Qualität unseres Tees machen wollen. Inspiriert von Joe Merino, werden Sie in naher Zukunft umso mehr sparen, je mehr Sie von unseren Tees genießen. Wenn Sie sich für den Kauf eines Pakets entscheiden, helfen Sie uns auch, die Verpackungskosten zu senken. Auf diese Weise bedanken wir uns dafür, dass Sie eine Wahl getroffen haben, die sowohl der Umwelt als auch Ihrem persönlichen Genuss zugute kommt.

Wir glauben ebenfalls an eine faire Bezahlung für ehrliche Arbeit, daher bieten wir keine kostenlose Lieferung an. Wir setzen uns dafür ein, dass Paketverpacker und Postzusteller angemessen entlohnt werden und unter normalen Bedingungen arbeiten können. Die Normalisierung der Vorstellung, dass dies kostenlos sein sollte, ist nicht akzeptabel. Wir hoffen, damit zum Bewusstsein beizutragen, dass 'kostenlose Lieferung' nicht existiert.

Fazit

Der beliebte Einkaufstag Black Friday hat enorme Auswirkungen auf die Umwelt. Er verursacht unter anderem eine Zunahme von Abfall und Plastikmüll sowie höhere CO2-Emissionen. Kurz vor dem Black Friday ist es daher wichtig, dass wir unseren Fokus auf ethisches und verantwortungsbewusstes Einkaufen richten. Mit Initiativen wie dem Green Friday und der Unterstützung von Organisationen wie Plant a Tree, True Price und Joe Merino können wir Entscheidungen treffen, die sowohl unserem Planeten als auch unseren Gemeinden zugute kommen. Von der Suche nach umweltfreundlichen Produkten mit Bindl bis hin zur Unterstützung von Treesistance gibt es zahlreiche Möglichkeiten, einen positiven Beitrag zu leisten. An diesem Black Friday sollten wir die Normen der Konsumkultur hinterfragen und uns für Handlungen entscheiden, die die Nachhaltigkeit, die Umweltgesundheit und ethische Praktiken fördern.