Treffen Sie Pasan, Manager der Dunkeld Teeplantage

Während meines Besuchs hatte ich das Vergnügen, mit Pasan, dem engagierten Manager der Plantage, Zeit zu verbringen und alles über die Dunkeld Teeplantage zu erfahren. Er ist zuständig für 126 Hektar üppiger Teegärten, zusätzliche 80 Hektar voll anderer Pflanzen, welche von der Gemeinde auf der Plantage genutzt werden, und die hauseigene Teefabrik.

Plantagen-Manager bei der Arbeit auf der Dunkeld Teeplantage Pasan gab mir faszinierende Einblicke in die Arbeit der Teeplantage, inklusive der Herausforderung, 150 Jahre alte Teepflanzen, die keine qualitativ hochwertigen Blätter mehr produzieren, zu ersetzen. Diese ehrwürdigen Pflanzen werden schrittweise durch junge Teepflanzen von der Baumschule ersetzt, wodurch die konstante Produktion von erstklassigem Tee sichergestellt wird.

Das Herz von Dunkeld: Die Teepflanzen-Baumschule

Im Herzen der Dunkeld Teeplantage liegt die Baumschule, der Ursprungsort für jedes Blatt, das in Ihrer Teetasse endet. Im Gegensatz zu vielen anderen Nutzpflanzen werden Teepflanzen nicht aus Samen gezogen, da Samen aufgrund von Vögeln und anderen Bestäubern unvorhersehbare Ergebnisse bringen können. Stattdessen wird bei Dunkeld eine Methode verwendet, die vegetative Vermehrung genannt wird. Durch diese Technik erhält jede neue Pflanze die gleichen idealen Merkmale wie die Mutterpflanze. Hierfür wird von der Mutterpflanze ein junger Zweig benötigt, aus dem eine eigenständige neue Pflanze wird.

Blick auf die Tee-Baumschule bei Dunkeld

In der Baumschule beginnt der Prozess damit, eine gute Teepflanze vorsichtig zu beschneiden. Von dieser Mutterpflanze wird ein frischer Zweig aus dem oberen Bereich genommen und in eine neue Teepflanze kultiviert. Die junge Pflanze wird in sorgfältig vorbereitete Erde gepflanzt. Die ideale Erde für Tee ist mit einem pH-Wert zwischen 4.5 und 5.5 leicht sauer. Am Anfang haben die kleinen Pflanzen noch keine Wurzeln und sind empfindlich, sodass sie leicht vertrocknen. Daher werden sie vor direktem Sonnenlicht geschützt und jeden Tag zweimal gegossen. Die nestartige trockene Vegetation, die über den Jungpflanzen in der Baumschule zu sehen ist, ist eine umweltfreundliche Methode, Schatten für die wachsenden Jungpflanzen zu schaffen. Nach etwa vier Monaten werden die Pflanzen schrittweise an mehr Sonnenlicht gewöhnt, damit sie beim Wachsen robuster werden.

Gärtner in der Teepflanzen-Baumschule

Von der Baumschule zur Plantage: Die Reise einer Teepflanze

Wenn die neuen Teepflanzen ein Jahr alt sind, sind sie stark genug, um in die Hauptplantagen umgepflanzt zu werden. Dort wachsen sie weitere 4 Jahre lang, bevor sie bereit sind für die Ernte. Dieser Übergang wird genaustens überprüft, um sicherzustellen, dass die Jungpflanzen sich an die neue Umgebung mit vielen anderen Pflanzen gewöhnen. Blick auf die Teegärten und den See bei der  Dunkeld Teeplantage. Menschen laufen auf unbefestigten Pfaden herum.

Tatsächlich bestehen die Teegärten von Dunkeld nicht nur aus Reihen von Teepflanzen. Die Teepflanzen sind gemischt mit Korallenbäumen (Erythrina), Akazien, Eukalyptus, Grevillea und multifunktionalen Sago-Palmen, welche nicht nur Schatten spenden sondern auch für Biodiversität sorgen, sodass ein gesundes Ökosystem entsteht. Sobald die Teepflanzen alt genug sind, werden sie in Pflück-Blöcke umgepflanzt. Dort werden sie in horizontalen Reihen auf Hügeln angepflanzt, damit es für die Teepflücker:innen, die sehr flink und effizient arbeiten, einfacher ist, die Pflanzen zu erreichen.

Blick auf die Hügel der Dunkeld Teeplantage mit einer Teepflückerin bei der Arbeit

Tee-Ernte und -Produktion: Ein Handwerk mit Präzision und Sorgfalt

Die Tee-Ernte ist eine Kunst für sich, denn sie erfordert die Auslese der jüngsten zwei Blätter und der Blattknospe — die zarten Stücke, die den feinsten Tee ausmachen. Die Teepflücker:innen der Plantage ernten diese alle 10 bis 12 Tage per Hand, ein kurzer Zeitraum, der optimale Frische und Qualität der gepflückten Blätter garantiert. Im Gegensatz dazu kann die maschinelle Ernte, welche schneller ist, den Geschmack beeinträchtigen, da ältere und holzigere Teile der Pflanze mitgeerntet werden. Dunkeld setzt ausschließlich auf manuelles Ernten und verzichtet auf den Einsatz von Maschinen auf der Plantage, um die beste Qualität zu erreichen. Blick auf Dunkelds Teegärten und See, sowie zwei Teepflückerinnen bei der Arbeit

Nach dem Ernten und Wiegen werden die Teeblätter und Blattknospen zur hauseigenen Teefabrik gebracht, wo der Prozess der Teeverarbeitung beginnt. Bei der Fabrik von Dunkeld werden jährlich ca. 200.000 kg Schwarztee produziert. Hier ist der Ort, wo Zauberei passiert: Die Transformation der grünen Blätter in den vollmundigen Ceylon-Schwarztee, der weltweit geliebt wird.

Teeblätter bei der Dunkeld Fabrik

Fazit

Ein Besuch bei der Dunkeld Teeplantage ermöglicht eine eindringliche Reise in die Welt des Tees, von den zierlichen Anfängen in der Baumschule bis hin zur sorgfältigen Fertigung von jeder Portion Tee. Wenn auch Sie in das Leben auf der Teeplantage inmitten Sri Lankas natürlicher Schönheit eintauchen möchten, dann schauen Sie sich doch mal die fantastische und exklusive Unterkunft Dunkeld Bungalow an den Tee-Pfaden an.

Willkommensschild für Gäste des Dunkeld Bungalows Wenn Sie hier übernachten, können Sie die Teegärten sowie die Tee-Fabrik besichtigen und mehr über den gesamten Prozess vom Teeblatt bis zur Tasse erfahren. Ob verrückt nach Tee oder einfach neugierig auf den Prozess, Dunkeld bietet einen aufschlussreichen Blick in die Welt des Tees - plus atemberaubende Landschaften!